Entwicklung/ Ziele

Bereits im April 1994 wurde in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitszentrum Osnabrück die Selbsthilfegruppe für Alzheimer Betroffene und deren Angehörigen gegründet. Seit 1999 ist sie ein eingetragener Verein und im selben Jahr wurde die Gemeinnützigkeit anerkannt.   Die Angebote der Alzheimer Selbsthilfe konnten erweitert werden.
So wurde im Oktober 2011 für Menschen mit Demenz im Anfangsstadium das Erzähl-Café eingerichtet.
Seit September 2012 sind wir umbenannt in
Alzheimer Gesellschaft Osnabrück e.V.  Selbsthilfe Demenz

Die steigenden Alzheimer- und Demenzerkrankungen sind eine Herausforderung an die Gesellschaft. Daher ist eines unserer wichtigsten Ziele die Aufklärung und Information über Alzheimer und weitere Demenzformen mit ihren Konsequenzen, um damit verbundenen  Ängsten und Unsicherheiten entgegenzuwirken. Mit unseren Informationsveranstaltungen, Beratungen, Vorträgen, Schulungen und Fortbildungen möchten wir das Verständnis und die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung für Alzheimer und andere Demenzerkrankungen.

Neben der Aufklärung über dementielle Erkrankungen, möchten wir auch emotionale Unterstützung und Hilfen für die Entlastung der pflegenden Angehörigen und Betreuenden durch Demenzbegleiter bieten. Die ausgebildeten Demenzbegleiter arbeiten individuell und orientieren sich an den Bedürfnissen  der Betroffenen.

Es ist unser Anliegen, dass es den Betroffenen ermöglicht wird, möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben. Dies ist wesentlich davon abhängig, dass Möglichkeiten der Krankheitsbewältigung verbessert und pflegende Angehörige in ihrem Selbsthilfepotential gestärkt werden, Unterstützung und örtliche Hilfe erfahren. Es ist unser Ziel, sowohl die Versorgungssituation der Betroffenen als auch die Situation der Angehörigen zu verbessern und zu fördern, um die Lebensqualität aller Beteiligten zu erhöhen.